with Keine Kommentare

Ein spannendes Jahr in der Wildnispädagogik geht zu Ende.
Ein Jahr geprägt von wunderschönen, ergreifenden Erlebnissen in der Natur. Dem Kennenlernen von fremden Menschen, die zu Freunden wurden. Und vor allem auch ein Jahr das reich bestückt mit neuen Eindrücken war und mich mit jeder Menge Wissen bereichert hat.
Der letzte Block der Ausbildung zur Natur- und Wildnispädagogin fand jetzt am Wochenende in der Rhön statt und stand ganz im Zeichen der Rituale und des Abschieds. Jedoch wurde auch noch einmal eifrig Feuerbohren geübt und die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Schlaf-Behausungen getestet...
Ich freue mich schon darauf die vielen Dinge, die ich über das über das Leben in der Natur gelernt habe an euch weiter zugeben. Und hoffe, dass ihr genauso viel Spaß daran haben werdet, wie wir es auf unserer Ausbildung hatten.
In diesem Sinne: "Howgh"

Kommentare