with Keine Kommentare

Wandern in Frankreich 

Eine schöne Zeit ist nun zu Ende gegangen und ich finde endlich mal wieder die Gelegenheit euch über eine wunderbare Reise zu berichten. Seit Anfang Mai durfte ich in meiner Tätigkeit als Wikinger-Reiseleiterin in Frankreich unterwegs sein und die Reise "Verschwundene Dörfer der Haute Provence" führen.

Nach einem kurzen Aufenthalt in Aix-en Provence, einer bezaubernden Stadt im Herzen der Provence, startet die eigentliche Tour in Veynes im Département Hautes Alpes. Von hier aus geht es in Tagesetappen über die Dörfer Agnielles, Recours, Rabioux, Sauvas, Chaudun und Rabou. Wobei hier nicht wirklich von Dörfern die Rede sein kann, denn die Zeit in der hier Menschen gelebt haben ist etliche Jahre vorbei. Und das ist auch das Besondere an der Reise. Touristisch ist die Region Hautes Alpes wenig erschlossen und man kan die Einsamkeit in der Natur noch richtig genießen.
Von der französischen Forstverwaltung ONF wurden vor einigen Jahren einzelne, alte verfallene Häuser in den verlassenen Dörfern wieder aufgebaut, um einfache Unterkünfte für Wanderer zu schaffen. Retrouvance haben sie das Ganze genannt. Während der Reise ist man so wunderbar abgeschieden von der Außenwelt nur mit seiner Gruppe unterwegs. Um das leibliche Wohl kümmert sich ein Logistiker vom ONF, der einen mit Frühstück, Mittagsessen und Abendessen versorgt.
Die Wanderungen der Tour sind äußerst abwechslungsreich. Zu Beginn in Veynes kann man anhand der Temperaturen und der Vegetation am Wegesrand den mediteranen Einfluss der Provence noch vollends spüren. An den folgenden Tagen durchwandern man Regionen, die geprägt sind von dichten Wäldern und vor allem jetzt im Frühsommer, satten Wiesen mit vielen prächtigen Blumen. Immer im Blick die beeindruckende Montagne d´Aurouze und den Pic de Bure mit 2709m als höchstem Gipfel. So bekommt auch die Reise an den letzten Tagen eindeutig einen alpinen Charakter auf dem viele Murmeltiere und, wenn man Glück hat, eine Herde von Mufflons zu sehen sind.

Ein paar Eindrücke zur Tour findet ihr in den Bildern.

 

Weitere Info´s und eine ausführliche Beschreibung der Reise findet ihr bald auch in meinem Wanderblog.
Bis dahin, genießt die Natur!

 

Kommentare